Startseite
 
Diese Website wird seit Januar 2020 nicht mehr systematisch aktualisiert. Für aktuelle Informationen zum Thema Sucht in der Schweiz empfehlen wir die Websites Zahlen und Fakten sowie das Schweizer Monitoring-System Sucht und nichtübertragbare Krankheiten (MonAM).
Amphetamine, Ecstasy und ähnliche Stimulanzien
» Mortalität
QuellenTodesursachenstatistik (BFS).

Zusätzlich zu Kokain ist seit 1995 die Kategorie "andere Stimulanzien" in der Todesursachenstatistik verzeichnet. Es ist also davon auszugehen, dass die im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Amphetaminen und ähnlichen Stimulanzien stehenden Todesfälle unter dieser Rubrik aufgeführt sind. Zwischen 1995 und 2000 wurde rund ein Todesfall pro Jahr registriert, seit 2001 wurde keiner mehr verzeichnet (vgl. Tabelle BFS - Anzahl Todesfälle infolge Stimulanzien (ausser Kokain), nach Alter (1995-2015)).

BFS - Anzahl Todesfälle infolge Stimulanzien (ausser Kokain), nach Alter (1995-2014)

Alter*
20-2425-2955-59Total
19951..1
19961..1
1997..11
1998...0
1999.1.1
20001..1
2001...0
2002...0
2003...0
2004...0
2005...0
2006...0
2007...0
2008...0
2009...0
2010...0
2011...0
2012...0
2013...0
2014...0
Anmerkungen:* In den nicht aufgeführten Alterskategorien wurden im Beobachtungszeitraum keine Todesfälle infolge von Stimulanzien (ausser Kokain) verzeichnet.
Quelle:Mitteilung des Bundesamtes für Statistik (BFS: Todesursachenstatistik).
top

 

www.substitution.ch