Startseite
 
Diese Website wird seit Januar 2020 nicht mehr systematisch aktualisiert. Für aktuelle Informationen zum Thema Sucht in der Schweiz empfehlen wir die Websites Zahlen und Fakten sowie das Schweizer Monitoring-System Sucht und nichtübertragbare Krankheiten (MonAM).
Opioide
» Prävalenz

Gebrauch bei Jugendlichen

Gemäss den Ergebnissen der HBSC-Befragung 2018 lag der Anteil der 15-Jährigen, die in ihrem Leben mindestens einmal Opioide (Heroin oder Opium) genommen haben, bei 0.7% bei Jungen und bei 0.5% bei Mädchen. Die Anteile blieben über die verschiedenen Befragungsjahre hinweg auf einem niedrigen Niveau (vgl. Tabelle HBSC - Lebenszeitprävalenz des Heroingebrauchs bei 15-Jährigen, nach Geschlecht (1986-2018)). Aufgrund der geringen Fallzahlen sollten mögliche Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen oder zwischen den verschiedenen Befragungsjahren jedoch vorsichtig interpretiert werden. 

HBSC - Lebenszeitprävalenz des Heroingebrauchs bei 15-Jährigen, nach Geschlecht (1986-2018)

%KI
1986Männer0.70.1-3.8
Frauen0.10.0-0.5
1994Männer0.80.4-1.8
Frauen0.90.4-2.0
1998Männer0.70.3-1.6
Frauen0.10.0-0.9
2002Männer1.10.6-2.0
Frauen1.00.5-1.9
2006Männer0.60.3-1.5
Frauen0.80.4-1.6
2010Männer0.90.5-1.8
Frauen0.71.3-1.5
2014Männer0.20.1-0.9
Frauen1.00.6-2.0
2018Männer0.70.3-1.7
Frauen0.50.2-1.3
Fragen:"Hast du schon einmal oder mehrmals in deinem Leben Stoffe dieser Art [Heroin, Opium] genommen?"
Anmerkungen:KI: 95% Konfidenzintervall.
Quelle:Delgrande Jordan, Schneider et al. (2019)

Die Ergebnisse der ESPAD-Studie deuten darauf hin, dass zwischen 2003 und 2007 erstmalige Heroinerfahrungen bei 15-Jährigen leicht zugenommen hatten: Im Jahr 2007 gaben 1.4% der befragten Jugendlichen an, mindestens einmal Heroin genommen zu haben, 2003 waren es noch 0.6% gewesen (Tabelle).

Es mag erstaunen, dass 15-jährige Schülerinnen und Schüler überhaupt Heroingebrauch berichten. Die Ergebnisse des Monitoringsystems act-info zeigen jedoch eine verhältnismässig frühe Einnahme bei manchen Personen. Tatsächlich lag das Einstiegsalter bei Personen, die eine Behandlung wegen des Gebrauchs von Opioiden begonnen haben, bei etwa 21 Jahren, mit einer Standardabweichung von etwa 7 Jahren (siehe Kapitel "Inzidenz"). Dies deutet darauf hin, dass eine Minderheit tatsächlich bereits mit 15 Jahren ihre ersten Erfahrungen gemacht hat.

top

 

www.substitution.ch