Startseite
 
Alkohol
» Inzidenz

Alter zum Zeitpunkt des ersten Rausches

Die Daten der CoRolAR-Befragung 2016 erlauben vorsichtige Aussagen bezüglich des Einstiegsalters in den Alkoholkonsum. Da direkte Vergleiche der mittleren Einstiegsalter zwischen den verschiedenen Altersgruppen aus verschiedenen Gründen ("Fazit") nicht möglich sind, werden im Folgenden nur Prozentsätze angegeben. Ferner wurde aufgrund der einfacheren Definition das Alter beim ersten Alkoholrausch gewählt, da das Alter bei Erstkonsum von Alkohol vergleichsweise schwierig zu ermitteln ist, weil es unterschiedlich interpretiert werden kann: Zählt das Alter beim ersten Schluck aus dem Glas der Eltern oder Grosseltern, das erste eigene Glas und wenn ja, in welcher Form oder Grösse?

Nur unter 30-Jährige wurden zu ihrem Alter beim ersten Rausch befragt. Die jüngste Gruppe (15- bis 17-Jährige) wurden dabei befragt, ob sie ihren ersten Rausch mit unter 15 Jahren erlebten oder nicht. Die 18- bis 19-Jährigen wurden zusätzlich nach dem Alter zwischen 15 und 17 befragt, höhere Altersgruppen bezüglich eines eventuellen ersten Rauscherlebens mit bis zu 19 Jahren.

Die Interpretation der Ergebnisse sollte vorsichtig erfolgen, liegen doch einige der beobachteten Veränderungen im Bereich der durch Stichprobenschwankungen erklärbaren bzw. der Methodik geschuldeten Abweichungen. Die Ergebnisse zeigen jedoch, dass der Anteil derer, die ihren ersten Rausch im Alter von unter 15 Jahren erlebten, zwischen 6.4% und 12.9% lag. Die Mehrzahl der über 18-Jährigen erlebte den ersten Rausch zwischen 15 und 17 Jahren. Dabei unterscheiden sich die beiden Geschlechter nur geringfügig: bei Männern (12.8%) sind in allen betrachteten Altersgruppen die Anteile derer mit einem ersten Rauscherleben im Alter von unter 15 Jahren höher als bei Frauen (7.3%).

CoRolAR - Anteil von Personen, die ihren ersten Rausch im Alter bis 14 Jahre, im Alter von 15 bis 17 Jahren und im Alter von 18 und 19 Jahren hatten, nach Geschlecht und aktuellem Alter (2016)

Quelle:Eigene Berechnungen basierend auf den CoRolAR-Daten 2016.
top

 

www.substitution.ch