Startseite
 
Tabak
» Passivrauchen

Einstellungen zum Thema Passivrauchen

Mehr als drei Jahre nach Inkrafttreten der gesetzlichen Basis zum Verbot des Rauchens in öffentlichen Räumlichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars in der gesamten Schweiz (Verbot mit einigen Ausnahmen), sprechen sich annähernd neun von zehn Personen für diese Massnahme aus (88.7% der Personen sehr positiv oder eher positiv); nur 10.4% der Bevölkerung ist diesem Verbot gegenüber kritisch eingestellt (vgl. Abbildung CoRolAR - Meinung zu dem 2010 in Kraft getretenen generellen Rauchverbot in öffentlichen Räumlichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars, nach Geschlecht, Sprachregion und Alter (2013)). Italienischsprachige Personen, primär aus dem Tessin (der Kanton, der bereits im Jahr 2007 als erster ein derartiges Verbot in Kraft gesetzt hat), unterstützen dieses Verbot am ehesten: 98.2% waren positiv oder sehr positiv eingestellt. Die Anteile kritisch eingestellter Personen sind relativ gesehen bei Männern (5.8%) und Personen aus der Deutschschweiz (5.1%) am höchsten. Zuletzt ist es erwähnenswert, dass 80.2% der täglich Rauchenden und 82.7% der Gelegenheitsrauchenden die Massnahme eher unterstützen (Abbildung).

CoRolAR - Meinung zu dem 2010 in Kraft getretenen generellen Rauchverbot in öffentlichen Räumlichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars, nach Geschlecht, Sprachregion und Alter (2013)

CoRolAR - Meinung zu dem 2010 in Kraft getretenen generellen Rauchverbot in öffentlichen Räumlichkeiten, Restaurants, Cafés und Bars, nach Geschlecht, Sprachregion und Alter (2013)
Quelle:Kuendig et al., (2014).
top

 

www.substitution.ch