Startseite
 
Tabak
» Prävalenz

Art der konsumierten Produkte

Die Zigarette ist ganz klar das am häufigsten konsumierte Tabakprodukt in der Schweiz. Tabakkonsum in anderer Form - z.B. Zigarren, Zigarillos oder Pfeife - ist relativ selten, wenn nicht sogar marginal, wenn der Konsum dieser Produkte bei den Frauen betrachtet wird.

Gegenwärtige Situation

Tabakerzeugnisse, die geraucht werden

Im Jahr 2016 konsumierten 96.5% der täglich Rauchenden Zigaretten und 88.8% rauchten ausschliesslich Zigaretten (vgl. Tabelle CoRolAR - Rauchwaren bei täglich Rauchenden, nach Geschlecht und Sprachregion (2016)); der Anteil Zigaretten erreichte bei den Frauen sogar 99.5%. Es zeigten sich auch erhebliche Unterschiede zwischen den Altersgruppen (Tabelle).

Auch wenn die grosse Mehrheit der Zigarettenrauchenden nur industriell hergestellte Zigaretten konsumierten, gaben 20.1% der täglich Rauchenden und 22.9% der Gelegenheitsraucher an, manchmal oder auch ausschliesslich selbstgedrehte Zigaretten zu rauchen (Abbildung, Abbildung).

CoRolAR - Art und Kombinationen der gerauchten Tabakprodukte unter den täglich Rauchenden, nach Geschlecht und Sprachregion (2016)

GeschlechtSprachregion
MännerFrauendeutschfranzösischitalienischTotal
%%%%%%
Typ der Rauchwaren*:
Zigaretten*94.199.595.797.6100.096.5
Zigarren*7.50.96.11.70.84.6
Zigarillos*4.70.73.61.80.02.9
Wasserpfeifen*5.72.04.92.90.04.1
Pfeifen*2.70.22.10.80.01.6
Summe*114.7103.3112.5104.8100.8109.8
Kombinationen:
nur Zigaretten82.697.086.093.799.288.8
Zigaretten und andere17.43.014.06.30.811.2
n (gewichtet) 1'105 841 1'314 517 115 1'947
n (ungewichtet) 919 781 1'147 453 100 1'700
Fragen:"Was rauchen Sie? Rauchen Sie... Zigaretten? Zigarren / Stumpen? Cigarillos? Wasserpfeife (Shisha, Hookah)? Pfeife?"
Anmerkungen:* Mehrfachantworten möglich; Summe > 100%.
Prozente basieren auf dem gewichteten n; Spaltenprozente.
Quelle:Gmel, Kuendig et al. (2017)

Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (15 bis 25 Jahre) war unabhängig von der Altersgruppe die Zigarette das wichtigste Tabakprodukt, welches von täglich (Abbildung) oder gelegentlich (Abbildung) Rauchenden konsumiert wurde (Kuendig et al., 2017). Der Gebrauch von Wasserpfeifen unterscheidet sich dagegen stark nach Altersgruppe, mit Anteilen von 24.5% bei den täglich rauchenden 15- bis 17-Jährigen und von 17.5% bei den 24- und 25-Jährigen. Ausserdem lag der Anteil der gelegentlich wasserpfeifenrauchenden 15- und 17-Jährigen bei 39.9%. Offenbar ist der Gebrauch von Wasserpfeifen bei jungen Personen, im Spezifischen bei 15- bis 17-Jährigen, angesagt.

Die Verteilung des Konsums über die unterschiedlichen Produktarten hinweg variiert zwischen den Befragungen nur unwesentlich (TMS: Tabelle; SGB: Tabelle).

Rauchfreie Tabakwaren

Neben den Produkten, die geraucht werden, gibt es auch solche, die auf eine andere Art und Weise und ohne Verbrennung verwendet werden, wie beispielsweise Schnupf- oder Lutschtabak. Generell gesehen ist die Nutzung rauchfreier Tabakwaren relativ selten (2.9% der Bevölkerung berichteten einen Gebrauch). Schnupf- und Lutschtabak (Snus) werden am häufigsten genommen, insbesondere von Männern, Personen aus der Deutschschweiz und von unter 25-Jährigen (Abbildung).

Dem Bericht zum Tabakkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener können weitere detaillierte Angaben bezüglich des Konsums rauchfreier Tabakwaren entnommen werden (Kuendig et al., 2017). In der jüngsten Altersgruppe waren die Anteile für den Konsum rauchfreier Tabakwaren geringer als die Anteile für den Konsum von Tabakerzeugnissen, die geraucht werden. Das häufigste rauchfreie Produkt bei 15-19-Jährigen war mit 6.3% Schnupftabak. Ausserdem konsumierten 1.5% der 15- bis 19-Jährigen und 3.3% der 20- bis 24-Jährigen Lutschtabak (Snus).

E-Zigaretten

Seit 2013 wurde auf nationaler Ebene regelmässig der Anteil der Personen in der Gesamtbevölkerung erhoben, die E-Zigaretten (d.h. elektronische Zigaretten) genutzt haben (Kuendig et al., 2017). Nach den letzten verfügbaren Daten scheint die elektronische Zigarette in der Schweiz nicht länger an Boden zu gewinnen (vgl. CoRolAR - Halbjährliche Entwicklung der Verwendung von E-Zigaretten in den letzten 30 Tagen, wöchentlich und täglich (2013-2016)). So lag der Anteil der Personen, die nach eigenen Angaben mindestens einmal in ihrem Leben E-Zigaretten verwendet haben, 2016 bei 15.3% (Abbildung). Der Anteil der Personen, die E-Zigaretten im letzten Monat verwendet haben, lag bei 1.6%. Besonders verbreitet ist die Verwendung der E-Zigarette unter den unter 35- Jährigen: Die Lebenszeitprävalenz schwankt je nach Altersgruppe zwischen 25% und 33%. Darüber hinaus finden sich höhere Anteile an Verwendern von E-Zigaretten bei den Männern (18.1%) und in der Romandie (20.0%). Abschliessend sei erwähnt, dass, auch wenn der Verkauf von Füllflüssigkeit mit Nikotinanteil in der Schweiz verboten ist, die Verwendung derselben nicht selten vorkommt, schaut man sich die zur Verfügung stehenden Antworten an (Kuendig et al., 2017).

Darüber hinaus gaben insgesamt 2.0% der Bevölkerung ab 15 Jahren an, bereits Tabakprodukte von der Art "heat not burn" genutzt zu haben.

CoRolAR - Halbjährliche Entwicklung der Verwendung von E-Zigaretten in den letzten 30 Tagen, wöchentlich und täglich (2013-2016)

CoRolAR - Halbjährliche Entwicklung der Verwendung von E-Zigaretten in den letzten 30 Tagen, wöchentlich und täglich (2013-2016)
Quelle:Kuendig et al., 2017.

Ausserdem wurde der Zusammenhang zwischen dem Konsum psychoaktiver Substanzen und Merkmalen 11- bis 15-jähriger Jugendlicher (soziodemografische Merkmale, aber auch Merkmale der Gesundheit und des Wohlbefindens sowie des sozialen Umfelds) anhan der HBSC-Daten aus dem Jahr 2018 untersucht (Delgrande Jordan et al., 2019).

top

 

www.substitution.ch